SaarLandFrauen Biene Kreisverband St. Wendel e.V.
Berichte

Kreisfahrt 2017

          Foto Bus
Bei unserer diesjährigen Kreisfahrt stand vor allem viel Wasser auf dem Programm.
Zuerst am Rhein in Bingen im „Museum am Strom“, wo wir viel über Hildegard von Bingen, ihr Leben und Werk erfuhren und später dann in Simmern im Rosengarten, wo es sintflutartig regnete.
Um 07:30 fuhren wir in St. Wendel los in Richtung Rhein. Auf der Autobahn erwarteten uns die ersten Regentropfen aus dem trüben Himmel. Nach unserer Frühstückspause hellte sich der Himmel auf und die Stimmung stieg. Der Sekt tat sein Übriges. So wurden auf der restlichen Fahrt nicht nur Jahresberichte vorgelesen, sondern auch viel Amüsantes zum Besten gegeben.

 
Museum am Rhein
 
 
 
Im Museum am Strom in Bingen lauschten wir der Hildegard-von-Bingen-Führung. Wir lernten viel Neues über diese erstaunliche Frau und und waren einhellig der Meinung: Hildegard wäre eine prima Landfrau gewesen!
Draußen im „Hildegarten“ bestaunten wir Heilpflanzen und deren Wirkung. Wir lernten die Medizin des Mittelalters kennen und waren über manche Erklärungen und Hintergründe sehr überrascht. Mit dem Gefühl ein ganzes Stück schlauer zu sein, zogen wir weiter in die Bingener Fußgängerzone, wo man schon den roten Teppich für uns ausgerollt hatte. Bei einem Stück Kuchen, einem Eisbecher oder kleinen Einkaufsbummel genossen wir die Mittagszeit.

 
Foto Bus
 
Kaum hatten wir Bingen hinter uns gelassen fing es an zu regnen. Je näher wir unserem nächsten Ziel kamen, desto schlimmer wurde es. Weil keiner so recht Lust hatte im Regen herumzulaufen, überlegten wir unseren Aufenthalt in Simmern zu verkürzen und stattdessen in Idar-Oberstein einen Stadtbummel zu machen. Aber dann kam doch alles ganz anders. Zunächst noch skeptisch und mit Regenschirmen bewaffnet betraten wir den Rosengarten von Familie Zerwes. Frau Zerwes empfing uns mit selbst gemachtem Rosentee und Rosenbowle - da waren wir trotz des schlechten Wetters wieder versöhnt.

 
Rosengarten
 
 
Herr Zerwes führte uns durch seinen nassen Rosengarten und breitete sein Wissen vor uns aus. Nachdem wir eine halbe Stunde im strömenden Regen gespannt gelauscht hatten, hatte Petrus plötzlich ein Einsehen und es stahl sich sogar der eine oder andere Sonnenstrahl in den Garten. Das machte den Anblick der liebevoll gestalteten und gepflegten Anlage natürlich noch schöner.
Frau Zerwes verköstigte uns mit selbst gemachter Rosenkonfitüre. Wer wollte, konnte auch ein Stück Rosentorte erwerben. Begeistert kauften wir die kleine Auslage mit Rosenlikör, Rosenöl, Rosensirup und vielen verschiedenen Geleesorten leer.
Zum Abschluss gab es ein Gruppenfoto unter den Rosensträuchern.

 
Danach ging die Fahrt weiter nach Idar-Oberstein. Im Spießbratenhaus „Alte Kanzlei“ saßen wir gemütlich zusammen und genossen die gute Küche. Als wir schließlich aufbrachen, läutete jemand von uns eine Glocke, die dort hing. Aufgeregt kam der Wirt in den Gastraum gestürmt und fragte: „Wer möchte eine Lokalrunde geben?“ Das hätten wir besser vorher gewusst. Nach Entschuldigung und dem Hinweis auf die Abfahrt unseres Busses hatte er schließlich ein Einsehen und ließ uns gehen.
In Zukunft werden wir uns hüten, an fremden Glocken zu läuten.

 

Einige Fotos von diesem Tag

Smiley

© 2017 SaarLandFrauen Kreisverband St. Wendel e.V.